Version V20: Eine neue Halterung zum Einrichten

Sehr geehrte Kunden,

Unsere LED3D – Messgeräte gelten als die Referenz auf dem Gebiet der Druckfedergeometrie-Analysen. Die kürzlich entwickelte neue Softwareversion bietet neue Funktionalitäten, um die Tests einfacher und schneller zu machen und unterstützt auch bei der Einrichtung von Windemaschinen.

Das LED3D-Gerät war schon immer die Referenz für die Analyse und Messung von Druckfedern, aber wir möchten noch mehr bieten: die neue Software V20 bietet mit einigen Hardwarelösungen einen großen Fortschritt sowohl der Messmöglichkeiten als auch der Geschwindigkeit der Ausführung.

Hier sind einige der Hauptvorteile:

  • Es ist jetzt möglich, die untere Windung genau zu identifizieren und somit die genaue Anzahl der Windungen zu erhalten sowie die theoretische Berechnung aller Federdaten für beide Enden zu ermöglichen, ohne dass die Feder umgekippt werden muss.
  • Dank einer genauen Analyse der Federform ist es möglich, dem Bediener Änderungen vorzuschlagen, die am Programm der Windemaschine vorgenommen werden sollten, um eine bessere Rechtwinkligkeit der Federenden zu erreichen und somit eine Feder mit einem guten e1-Faktor in der kürzest möglichen Zeit zu erhalten Die Korrektur der beiden Enden wird auch im Grafikmodus angezeigt, um den Bediener zu helfen.
  • Die obere Kamera, die bei der Positionierung der Feder hilft und jetzt auch den Schleifwinkel automatisch berechnet, ist nun motorisiert. Die Fokussierung erfolgt somit automatisch und verkürzt die Bedienzeit.

Darüber hinaus haben wir Lösungen entwickelt, mit denen diejenigen, die bereits ein LED3D-Gerät besitzen, einige dieser interessanten Vorteile nutzen können.

Wenn Sie die Seriennummer Ihres Geräts angeben, erhalten Sie einen Upgrade-Vorschlag.

SCHAU DAS VIDEO